Home / BarCamp Kiel - Erfolg auf YouTube - Christoph Janke

AUG

21

BarCamp Kiel – Grundlagen für den Erfolg auf YouTube

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+1

Ein Vortrag vom BarCamp Kiel

Für die Websiteversion habe ich zu den meisten Folien noch einige Anmerkungen geschrieben. Fragen können gerne in die Kommentare geschrieben werden.


Zusätzliche Anmerkung in eigener Sache: Dies ist mein erster Vortrag, welchen ich außerhalb der Schule gehalten habe. Es sind definitiv einige inhaltliche Unstimmigkeiten innerhalb des Vortrags zu finden. (Danke Roland und euch paar anderen, die mich drauf angesprochen haben, für die Rückmeldung!) Jedoch ist das meiste zum Thema YouTube nicht gesetzt und kann gerne abgeändert werden. Nehmt alles als Anregung, wie man YouTube mit verschiedensten Elementen professionell umsetzen kann. Und wenn trotzdem jemand Verbesserungen, Kritik und Rückmeldungen hat, freue ich mich, wenn er oder sie es an mich heranträgt! =)



Grundlagen für den Erfolg auf YouTube von Christoph Janke
Grundlagen für den Erfolg auf YouTube

    • 1. USP / Alleinstellungsmerkmal
    • 2. Professionalität
    • 3. Marketing / Selbstvermarktung
    • Über mich:
    • Christoph Janke
    • Schüler, 18
    • Stellv. Landesschülersprecher
    • Pfadfinder
    • Online Marketing
    • SEO
    • Start Up im Musikbereich (geplant)
    • Alleinstellungsmerkmal
    • Auf YouTube ist es wichtig, sich von anderen Kanälen abzuheben, weil viele Ideen schon verwirklicht wurden und du mit dem gleichen Konzept deshalb schlechtere Chancen hättest.
    • Frage dich:
    • I.Was hebt mich von anderen ab?
    • II.Was ist an meinem Konzept besonders?
    • III.Wie kann ich bestehende Konzepte verbessern?
  1. Gronkh ist der erste dt. YouTuber der Minecraft Let’s Plays gemacht hat. Durch das unglaubliche Potential des Spiels (100 Mio verkäufe) und seine Erzählerstimme hat er den deutschen Let’s Play Markt für sich erschließen können. Minecraft war hierbei sein Durchbruch.

  2. Professionalität Auftritt: Netspirits hat ein Stylesheet für das Channellayout veröffentlicht.

  3. Professionalität: Logos sollten sich auf einige wenige Farben, sowie ein zentrales Element beschränken. Im Zweifelsfall lieber einen Grafiker hochwertige Arbeit anfertigen lassen!

  4. Professionalität: Im Optimalfall haben Logo und Titelbild einen optischen Zusammenhang, damit der Nutzer eine nachhaltige Verknüpfung aufbauen kann.

  5. Professionalität Björn Tantau hat einen tollen Blogartikel zum Thema Farben im Marketing veröffentlicht.

  6. Wichtig für die Videos sind folgende Punkte: Qualität, Kontinuität im Bezug auf Format und Quantität.

  7. Professionalität Qualität: Zwei YouTube Kanäle mit ähnlicher Qualität und ähnlichen Themen haben trotzdem einen signifikanten Unterschied in der Aboanzahl. Dieser ist darin begründet, dass der kleinere Kanal später gestartet ist.

  8. Professionalität Zeitaufwand: Hier wird vorgerechnet, wie viel Zeit die professionelle Anfertigung einer Spielereview benötigt. Es wird verdeutlicht, wie viel Arbeit die Anfertigung hochqualitativer YouTube Videos ist.

    (2-12 Stunden Spielzeit)
    2-4 Stunden Skript schreiben 3-6 Seiten
    1-1,5 Stunden Audioaufnahmen
    4-6 Stunden Videoschnitt
    1-2 Stunden Upload/SocialMediaGesamt: 10-30,5 Stunden
  9.  

  10. Professionalität: Es ist wichtig ein einheitliches Format zu haben und kontinuierlich dabei zu bleiben.
  11. Marketing/ Selbstvermarktung
    • Frühzeitig Social Media einbeziehen und bespielen, um eine Community aufzubauen.
    • Zuschauer ‚abholen‘

  12. Marketing/ Selbstvermarktung Call to action -> Immer einen Aufruf zur Handlung (Like, Abo, Share) einbauen!

  13. Marketing/ Selbstvermarktung: Möglich ist ein Outro um Nutzer auf andere Videos weiterzuleiten, Social Media zu verlinken und zusätzlich Platz für Call to Action oder anderes zu bieten.

  14. Marketing/ Selbstvermarktung: Videos im Social Media bewerben -> Hierzu können Videosnippets veröffentlicht werden. Auch möglich sind Thumbnailveröffentlichungen, der Einbezug von Abstimmungen, die Veranstaltung von Give Aways und Gewinnspielen, sowie Communitywettbewerben. Wichtig hierbei ist, nicht nur eine Social Media Plattform zu bespielen.

  15. Marketing/ Selbstvermarktung: Userbranding: Bildquelle – Es ist möglich und oft auch sehr sinnvoll seiner Community einen Brand zu verleihen. Konkret wird künstlich etwas geschaffen, mit dem sich die Nutzer identifizieren können. Beispiel: Pewdiepie (~30 Millionen Abos) nennt seine Fans die „BroArmy“ und hat den Faust an Faust Gruß als „Brofist“ gebrandet.

  16. Marketing/ Selbstvermarktung SEO: YouTube ist die Suchmaschine Nr.2

  17. Zusammenfassung
    • Fokus auf das Alleinstellungsmerkmal
    • Videoqualität erhöhen
    • Design / Userbrand förderlich
    • Handlungsaufforderung / Weiterleitung
    • Social Media bespielen
    • Video optimieren
    • Kommunikation

  18. Materialien http://christophjanke.de/barcampkiel/

  19. Danke fürs Zuhören! Fragen/Diskussion

  20.  

     


    Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+1


    6 Comments
    1. Ulrike/23 Aug 2014/Reply

      Dein Vortrag hat mich wirklich beeindruckt! Du hast wirklich Drive und hast das Thema mit Herzblut ‚rübergebracht, chapeau

    Have your say!

    Have your say!

    message

    name *

    email *